Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Hochschulbibliothek
University Library
BIB

News

University Library > Aktuelles > Zwischen Gewichten und Dinosauriern
Hochschulbibliothek / Spotlight, Kurzinfo, Ausstellung
19/11/2019

Zwischen Gewichten und Dinosauriern

Seit Freitag, dem 08. November 2019 werden die Nutzer_innen der Bibliothek nach dem Eintreten von Dinosauriern begrüßt – begrüßt, nicht gebissen. Doch nicht nur die vier Plastikfiguren animieren dazu mal nicht direkt zwischen den Buchregalen zu verschwinden. Es wartet noch viel mehr darauf, bestaunt zu werden: ein Bart, bunte Dominosteine, ein Drucker, der Katzenbilder produziert oder ein Feuerwerk im Untergeschoss. Sogar ein Happy Meal steht bereit, doch ganz im Sinne der Regel, dass in der Bibliothek nicht gegessen werden darf, natürlich aus Plastik.

Was hat es mit all dem auf sich? Es handelt sich dabei nicht um die neusten Dekorationsgegenstände der Bibliothek, sondern um eine neue Ausstellung, die seit Anfang November und bis Anfang Februar in den Räumlichkeiten der Bibliothek auf zwei Etagen bewundert werden kann.


„Zaubersteckdose des Simsalabim“

Die Ausstellung „Rad ab – Schraube locker“ bietet einen Werkzeugkasten zur Demontage von Technik und Gesellschaft. Was heißt das? Jedes Exponat, sei es nun die Leiter oder die Heckenschere, sei es die Zwangsjacke oder seien es die Playmobilfiguren, stellen Werkzeuge dar, die die Gemeinsamkeiten von zum Beispiel Fußball und Stadtentwicklung darstellen sollen. Wer sich die Zeit nimmt, die Ausstellung vor Ort zu begutachten, findet unter Namen, wie “Bart des Patriarchats” oder „Russisches Restrisiko Roulette“ Erklärungen zu jedem einzelnen Ausstellungsstück und hat die Möglichkeit selbst herauszufinden, welche Gemeinsamkeiten es zwischen den Werkzeugen gibt. 

Bereits während des zweitägigen Aufbaus der Ausstellung blieben Nutzer_innen stehen, begutachteten und erfreuten sich an den bunten Exponaten und Erklärungen. Zur Ausstellungseröffnung selbst, erschienen über 50 Interessierte und seitdem hält die Neugierde und Begeisterung an.


Hintergrund der Ausstellung

Der Startschuss fiel im Wintersemester 2008/2009 an der TU Berlin mit dem Wunsch von Studierenden eine Möglichkeit zu haben, sich sowohl mit der sozialen als auch mit der ökologischen Verantwortung des Ingenieurberufs auseinander zu setzen. Die Initiative Blue Engineering hat es sich seither zur Aufgabe gemacht, Ingenieurinnen und Ingenieure dazu zu animieren, sich mit den ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten des Ingenieurberufs auseinander zu setzen und gleichzeitig einen Raum für Entwicklung zu schaffen, in welchem nachhaltige Theorien gefördert werden.


Interesse?

Wer nun neugierig geworden ist, kann sich „Rad ab – Schraube locker“ noch bis zum 07. Februar 2020 während der Öffnungszeiten kostenfrei in den Räumlichkeiten der Bibliothek anschauen.