Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Hochschulbibliothek
University Library
BIB

Aktuelles

BIB > Aktuelles > Tag des offenen Denkmals
Hochschulbibliothek / Spotlight, Hochschulbibliothek, Erinnerungsort Alter Schlachthof, Kurzinfo
26.08.2016

Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals am Erinnerungsort Alter Schlachthof am 11.9.2016 an der Hochschule Düsseldorf

Erstmals seit seiner Eröffnung beteiligen sich der Erinnerungsort Alter Schlachthof und die Hochschulbibliothek am bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Unter dem diesjährigen Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ sind alle Hochschulangehörigen und Interessierten eingeladen, den Erinnerungsort Alter Schlachthof und die Hochschulbibliothek zu besuchen.

Flyer [pdf-Datei, 473 KB]



Programm

 

Historischer Ort/Bibliothek, Gebäude 1:
  • 12.00 – 16.00 Uhr (stündlich):
    Führungen durch den Erinnerungsort/Präsentation Digitales Archiv

  • 12.30 – 16.30 Uhr (stündlich):
    Führungen durch die Hochschulbibliothek und die Campus-IT

 

Gebäude 4 (Foyer):


  • Fotoausstellung: Historische Bilder vom Düsseldorfer Schlachthof

  • 12.00 – 16.30 Uhr:
    Erinnerungsort Alter Schlachthof – eine virtuelle, immersive Installation
    Prof. Jens Herder, Lena Drubel, Felix Paul (HSD/Fachbereich Medien)

  • 17.00 – 18.00 Uhr:
    „Meine Eltern sind beinah herausgekommen“ – Zeitzeugengespräch mit Margot Goldberg
    Die Eltern von Margot Goldberg, geb. Cohen (*1926), waren Inhaber des renommierten Fachhandels für Metzgereibedarf „I. & I. Cohen“ in der Rather Str. 56/58, direkt gegenüber des Schlachthofs. Margot und ihr Bruder Walter konnten 1939 noch rechtzeitig per Kindertransport das Land verlassen. Ihre Eltern dagegen wurden 1941 in das Ghetto in Łódź im besetzten Polen deportiert und ermordet. Erstmals spricht Margot Goldberg, die heute in den USA lebt, am historischen Ort über ihre Erinnerungen.

    Das Zeitzeugengespräch konnte mit freundlicher Unterstützung und in Kooperation mit dem AStA der HSD, der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Respekt und Mut (Düsseldorf) und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (Düsseldorf) organisiert werden.


Kontakt: