Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Hochschulbibliothek
University Library
BIB

Ausstellungen

BIB > Aktuelles > Veranstaltungen > Ausstellungen

Campus Derendorf:

"Sprache als Ereignis"

27. Oktober 2018 bis 18. Januar 2019

Studierende der Fakultät Design der Hochschule Düsseldorf forschten in
Kooperation mit dem Doshisha Women‘s College of Liberal Arts,
Department of Information and Mediain Kyoto mit einer umfassenden
Recherche und Neugestaltung zu »Ideen. Das Buch Le Grand« von Heinrich
Heine.

Die Ausstellung »Sprache als Ereignis« beweist, dass die Literatur Heinrich
Heines zeitlose, universelle Themen mit einer gleichermaßen kunstfertigen
wie humorvollen Ausdrucksweise kombiniert und somit auch heute noch
auf Leserinnen und Leser eine erstaunliche Anziehungskraft ausüben kann.

Auf Basis des zugrundeliegenden literarischen Textes von Heinrich Heine
war es überraschend für alle Beteiligten zu verfolgen, wie im Bereich
Buchgestaltung, Installation, Fotografie und Typografie sehr unterschiedliche
interdisziplinäre Ansätze verfolgt und ausgearbeitet wurden. Gerade die
bilinguale Herangehensweise und der Vergleich ist für das interkulturelle
Verstehen ein ganz wesentlicher Aspekt. Die Verbindungen zur heutigen
Gesellschaft mit aktuellen Diskursen wurden sehr schnell offensichtlich und
mit Begeisterung in den Hochschulen Düsseldorf und Kyoto erarbeitet. Darüber hinaus war es für die Studierenden eine wichtige Erfahrung einen
»alten Text« aus seinem Umfeld zu lösen, eine fremde Kultur zu verstehen
und anhand einer gestalterischen Transferleistung inhaltlich sichtbar zu
machen.

Der Rhythmus, das Tempo, die persönliche Ansprache und einzelne
Formulierungen im Text wurden zu Inspirationsquellen für Collagen,
Illustrationen, abstrakte Farbspiele und typografische Interpretationen im
Buchformat. Sprache wird hier zum interkulturellen Ereignis.

Weitere Informationen im Flyer zur Ausstellung [pdf-Format, 595 KB].

Die Ausstellung kann in den Räumen der Hochschulbibliothek Düsseldorf während der Öffnungszeiten kostenfrei besucht werden.

Projektleitung, Kuratoren:
Prof.in hc Irmgard Sonnen
Dr. Kathrin Tillmanns
Prof.in Dr. Mariko Takagi